Forum



Spike am 07.11.2011 11:27 #8858

Im Ruhestand


Ich mache das einfach hier rein, weil ich denke, dass es zeigt, wie viel man mit dem Editor machen kann - wenn nicht wirst du das einfach verschieben oder löschen müssen Xaser ;)

Also die Karten sind von "Mapeditor" und sollten soweit ich weiß auch alle für die Seefahrt ausgelegt sein - daher richten sich diese Karten wohl eher an die Schifffreunde. Ich habe sie noch nicht getestet, kann mir aber durch die namen schon vorstellen um welche karten es sich handelt.
Die karten sind auf einzelspieler ausgelegt, denn "Mapeditor" würde gerne verschiedene kampagnen designen - daher ist das etwas für diejenigen, die immer mal kurz was nebenher spielen wollen.

zu finden sind die karten hier:

Show english version
I posts this here because I think it shows how many you can do with the new editor - if you don't like it I'm sure you will delete it or move it to an other part of the forum.

The maps are made by "Mapeditor" and as far as I know are they all made for seafaring - therefore these maps are for sea fans. I haven't tested them yet but I know some of the names.
The cards are made for the singleplayer because "Mapeditor" would like to design a new campaign - it's something for people, who want to play alone or who don't have much time.

You can find the maps here:


https://bugs.launchpad.net/s25rttr/+bug/974651

---


Editiert von Spike am 05.04.2012 23:16

Stiefelriemen_Bill am 07.11.2011 16:34 #8861

404
Hätte man auch als .rar oder .zip Archiv hochladen können ...
So muss man jedes einzeln anklicken :D


PR90 am 07.11.2011 17:10 #8864


Ich habe mir die Karten mal runtergeladen und angesehen:
Es ist gleich auf den ersten Blick zu erkennen, dass viel Zeit in die Karten investiert wurde. Allerdings wirken sie auf mich leider etwas zu "überladen": Es sind extrem viele Bäume und Granit vorhanden und einige Details sind etwas unrealistisch: z.B. Nadelbäume neben Palmen, Lava neben Wasser, Gerippe die an vielen Orten liegen (hier könnte man sich z.B. auf wenige Gerippe bei Mooren beschränken). Durch die vielen Bäume sind auch sehr wenig Bauplätze vorhanden, man muss sich den Platz erst mal freifällen. Dieser Mangel an Bauplätzen vermag durchaus Spannung ins Spiel bringen zu können, allerdings wären ein paar freie Flächen mehr schöner. Ich habe zwar die Karten noch nicht gespielt, befürchte aber, dass es bei den aktuell wenigen freien Flächen zu einem erheblichen Mehr an Zeitaufwand kommen könnte (dies ist allerdings nur eine Vermutung von mir, die ich natürlich nicht bestätigen kann, ohne die Karten gespielt zu haben). Desweiteren ist mir auch aufgefallen, dass sich die 10 Karten sehr stark ähneln.
Ich möchte meine Kritik hier nicht falsch verstanden wissen: Ich bewundere trotz aller Kritkpunkte den Erschaffer der Karten. Ich selbst habe meine Karten nie mit solch einer Detailvielfalt ausgestattet. Nur ist es hier vielleicht etwas zu viel des Guten geworden. Meine Karten hingegen sind dafür wahrscheinlich etwas zu wenig detailverliebt;-)

---
Siedlersüchtig seit 1999 ^^


Spike am 07.11.2011 17:50 #8865

Im Ruhestand
Du sprichst mir das von der Seele was ich dem "mapeditor" schon ewig versuche zu sagen - die Details sind schön aber es
gab auch ohne Menschen sicher mal ein freies Feld und nicht überall lagen Steine aber auch ich mag diese detailtiefe mehr
als die reine Funktionalität ^^

---



PR90 am 07.11.2011 17:56 #8867


hast du dir eigentlich schon meine erste Seekarte (mit sehr wenig Details^^) angesehen?

---
Siedlersüchtig seit 1999 ^^


Spike am 07.11.2011 19:37 #8868

Im Ruhestand
achja das hab ich immer vegessen...

---



~Mapeditor am 03.12.2011 20:20 #9017


Vielen Dank für die sachliche und auferbauende Kritik!
Leider habe ich daheim einen etwas schwachbrüstigen PC stehen, der bei grösseren Maps schnell das Handtuch
wirft. Deshalb konzentriere ich mich momentan mehr auf kleinere Karten.
Um die Gegner im Spiel zu halten, gebe ich ihnen normalerweise etwas Entwicklungsvorsprung dadurch, dass die
eigene Spielerposition reichlich mit Hindernissen versehen ist. Dadurch kann sich der Gegner etwas einrichten,
bevor der erste Zusammenstoss erfolgt.
Die Karten mögen zwar ähnlich aussehen, sie sind es aber nicht. In der von Spike veröffentlichen Liste sind
zumindest die letzten Drei nicht einfach zu spielen (ausprobieren!), da die Gegner schnell zu Platz und zu Gold
kommen können.  

Ansonsten habe ich auch grössere Karten vorrätig, die Grösste davon lädt mein PC erst gar nicht, und nicht
durchgespielte Welten möchte ich nicht weitergeben. Aber es scheint sich eine Möglichkeit zu ergeben, an einen
leistungsstärkeren PC gelangen zu können. Dann sehen auch meine Maps wieder anders aus.

PS: Spass beim Spielen machen sie trotzdem! normalerweise entscheidet die Spiel-Idee über die Güte einer Karte,
und so ähnlich die Maps aussehen mögen, desto unterschiedlicher sind sie zu bewältigen.

Liebe Grüsse: Mapeditor


RFM am 03.12.2011 20:39 #9018


Ich denke hier muss man auf jeden fall zwischen Multiplayermaps und Einzelspieler gegen Computer unterscheiden. Es
wäre vielleicht nicht schlecht bereits im Kartennamen darauf hinzuweisen ob es eine Multiplayermap für Onlinespiele ist
oder eine Einzelmission, z.B. mit
(E)
oder
(M)
hinter dem kartennamen.

---
RTTR auf YouTube: RTTR Channel  | Channel von Spike


Spike am 03.12.2011 21:09 #9020

Im Ruhestand
Ja sowas hab ich schonmal vorgeschlagen, dachte da an sowas wie nen präfix M_, T_, S_ ^^

---



Quorzom am 16.12.2011 11:14 #9041


Habe mir ebenfalls die Karten einmal runtergeladen und die erste davon gestern mal kurz angespielt (ca 1 1/2 Std).
Wie PR90 bereits sagte, sieht man sofort, dass in diesen Karten, bzw dieser Karte (hab mir die anderen noch nicht angesehen), sehr viel
Arbeit steckt. Deswegen ein dickes Lob an den Ersteller der Maps!

Ich muss mich jedoch auch in dem Punkt anschließen, dass es etwas überladen ist. Ich finde es jedoch gut, dass man so einen langsamen
Start hat und auch teilweise darauf achten muss, was man baut. Das hängt natürlich auch von den Rohstoffmengen ab, die man am Start zur
Verfügung hat.

Allerdings hätte es mir sehr gefallen, wenn es teilweise ein paar leere Stellen gäbe, damit man nicht erst überall Holzfäller und
Steinmetze bauen muss um anschließend erst einmal eine Weile zu warten um dann größere Gebäude zu bauen.

Gut ich denke, dass dient natürlich hauptsächlich dem Schwierigkeitsgrad. So das sind aber die einzigen Kritikpunkte die ich habe.
Ansonsten kann ich nur sagen toll gemacht und weiter so!


Spike am 16.12.2011 15:35 #9044

Im Ruhestand
Also wenns interesse besteht, kann ich auch mehr sachen von mapeditor hochladen die er mir so im laufe der zeit gegeben hat.

---



Quorzom am 16.12.2011 15:38 #9045


Von meiner Seite aus besteht Interesse. ^^
Also her damit! :D


Spike am 16.12.2011 16:12 #9046

Im Ruhestand
Joa hier sind einige - ich würde die ja auch gerne online spielen aber da finde ich nie wen für, dich vielleicht? ;)

http://www.rfmonline.de/rttr/spike/mapeditormaps.rar

PS: leider hab ich in letzter zeit kaum noch kontakt mit mapeditor... er antwortet mir jedenfalls nicht mehr

---


Editiert von Spike am 16.12.2011 16:16

Xaser am 17.12.2011 19:27 #9047

L.E. Softworks
Wobei ich persoenlich sagen muss, dass mir das an seinen Maps am meisten gefaellt. Wenig freie Flaeche, alles muss erst in Detailarbeit langwierig freigeschaufelt werden :-). Allerdings bin ich auch eher der konservative Spieler, der sich viiieeeel Zeit mit einer Karte laesst und es toll findet, wenn die Gegnerkontakte nicht gleich in eine Massenschlacht ausarten sondern eher von Zeit zu Zeit in kleinere Kaempfe muenden.
Sogesehen war die Weltkampagne des Original-Spiels perfekt fuer mich, die Maps waren unglaublich lang und haben sich toll spielen lassen.

---
C makes it easy to shoot yourself in the foot.
C++ makes it harder, but when you do, it blows your whole leg off!


Spike am 18.12.2011 01:59 #9048

Im Ruhestand
Problem ist, dass das nur gegen KI so laufen kann nicht gegen menschen ;) denn der, mit der schächeren position wird in einem kampf ausgeschaltet weil ein mensch im gegensatz zur KI immer ein gegner ist^^

---



Xaser am 18.12.2011 09:26 #9049

L.E. Softworks
Naja ich denke auch, das liegt vor allem an der Tatsache des "Gewinnens um JEDEN Preis". Das ist eine typische menschliche Einstellung bei der natuerlich vergessen wird, das der Weg das Ziel ist :-), also der Spielspass kommt nicht durch's Gewinnen per se, sondern durch das Spielen. Die KI war schon im Original-Spiel nicht derart aggressiv programmiert, sondern hat sich Zeit gelassen und eine prunkvolle Siedlung aufgebaut. Deshalb spiel ich auch ehrlich gesagt lieber gegen den Computer, da es sich so nicht wie ein Wettstreit anfuehlt, bei dem jeder unbedingt der erste sein will. Und wenn man die KI schwerer haben will, braucht man auf seinem Teil der Karte einfach nur das Gold knapper machen.

---
C makes it easy to shoot yourself in the foot.
C++ makes it harder, but when you do, it blows your whole leg off!


PR90 am 18.12.2011 11:35 #9050


aber der Computer kann eigentlich nur gewinnen, wenn man nur ihm Gold gibt und sich selbst überhaupt nichts. Denn mehr als ein oder zwei Goldminen hat der sowieso nicht in Betrieb, egal wie viel Goldvorkommen er zur Verfügung hat...
Und dann räumt er natürlich schön brav immer alle Soldaten aus dem HQ und stellt neben Lagerhäusern Baracken oder Wachstuben, die man notfalls auch mit unterlegener Truppe erobern kann, vor allem weil der Computer anscheinend ohnehin kein System hat, wo es am Sinnvollsten ist, die Soldaten zuerst auszubilden...
Und das Land dehnt er solange in sinnlose Gebiete aus, bis in jedem Militärgebäude nur noch ein Soldat ist. Und dann kann er so viel Gold haben wie er will, weil dann hat man alle Zeit der Welt, um ihn anzugreifen...
Ich glaub ich mach mal spaßeshalber ein Spiel auf einer ausgeglichenen Karte, in dem 5 oder 6 verbündete Computergegner gegen mich antreten. Wäre mal interessant, wie lang ich da durchhalten kann. Da sollten sie dann aber doch mal gewinnen^^

---
Siedlersüchtig seit 1999 ^^


Spike am 18.12.2011 12:47 #9051

Im Ruhestand
Nein auch da gewinnen sie nicht - wir haben ja auch keine AI programmierer so wirklich. Außerdem ist die KI für neue Spieler eine herausforderung, da gold nur in den grenzgebiete zu lassen nicht schlecht gedacht ist.

Mit dem, dass der weg das ziel ist, geb ich dir nicht recht xaser, weils nen reines wirtschaftsspiel dann wird und das finde, ich zumindest, langweilig ;)

Daher mag ich ja spiele in denen es kein gold gibt und man eigentlich relativ gleich stark ist - denn hier muss man überlegen was man dem feind nimmt etc. da ist das denken im vordergrund ;) Lieber dem gegner etwas farmland nehmen und selbst nutzen als gleich einen jahrelangen krieg zu führen. Ich denke, damit sowas spaß macht, müssen die karten RICHTIG groß sein :D

---



Xaser am 18.12.2011 19:46 #9052

L.E. Softworks
An die Idee das Gold ganz weg zu lassen, hab ich noch nie gedacht, die ist echt genial :-)

---
C makes it easy to shoot yourself in the foot.
C++ makes it harder, but when you do, it blows your whole leg off!


PR90 am 18.12.2011 23:17 #9053


wäre es möglich, die maximale Kartengröße im Editor heraufzustufen? Oder die Anzahl an Generälen, Offizieren, etc. auf eine bestimmte Menge zu begrenzen, so dass man sich gut überlegen muss, wo man diese einsetzt?

---
Siedlersüchtig seit 1999 ^^


Spike am 18.12.2011 23:40 #9054

Im Ruhestand
Die Maximalstufe ist heraufgestuft worden von 256x256 auf 1024x1024 und 16 spielern (in rttr gehen glaube max 10) statt nur 7.

Das andere müsste in RttR eingebaut werden also unter der kategorie addons ;)

---



~Gast am 30.12.2011 22:59 #9093


Ich glaub ich mach mal spaßeshalber ein Spiel auf einer ausgeglichenen Karte, in dem 5 oder 6 verbündete Computergegner
gegen mich antreten. Wäre mal interessant, wie lang ich da durchhalten kann. Da sollten sie dann aber doch mal gewinnen^^
[/quote]

Grüss dich PR 90!

Hat dir Spike die zehn vorgeschlagenen Kampagnekarten zukommen lassen?
Dann spiel sie mal von hinten, d, h die grösste Zahl zuerst (K10canyon oder K09atoll).
Viel Spass damit - Erfolgmeldung wäre nett: Liebe Grüsse: Mapeditor


Spike am 30.12.2011 23:45 #9094

Im Ruhestand
ich habe alle karten hier hochgeladen die ich von dir hatte ;) langsam sehe ich allerdings durch deine ganzen maps nicht mehr durch :D

---



~Mapeditor am 24.02.2012 19:08 #9616


Einige Gedanken über das Konstruieren von Karten.


Es ist sicher einfacher, eine Karte zu konstruieren, die von vorne herein so viel Freiräume lässt, dass ein Baum oder Stein mehr
oder weniger nicht ins Gewicht fällt.
Wenn man allerdings mit bewegteren Landschaften und durchgefeilten Abläufen arbeitet, dann kann schon ein Baum mehr oder
weniger ein Spiel entscheidend beeinflussen. Je detaillierter eine Map ist, desto grösser ist die Gefahr, einen
spielbeeinflussenden Fehler darauf zu machen.

Erstmals will ich dein Augenmerk auf eine Einteilung richten.
So eine Einteilung kann helfen, die Karten präziser auf den jeweiligen Zweck hin konstruieren zu können.

Eine Einteilung könnte so aussehen:

S2 röm. Kampagne
S2 Welt - Kampagne

S25 Einer gegen Alle (PC)
S25 Einer gegen Alle (PC)+ Zielpunkt
S25 Eins gegen Eins
S25 Eins und Eins gegen Alle (PC)
S25 Jeder gegen Jeden
S25 Turnierspiele (symmetrische Karten)
S25 Zwei gegen Zwei gegen Alle (PC)

Je unpräziser eine Einteilung ist, desto unschärfer ist der Sinn und
Zweck der einzelnen Karten. Und unscharfe Karten bringen unscharfe Spiele!

Es leuchtet sicherlich ein, dass eine Kampagnekarte anders beschaffen sein muss als eine Schlachtenkarte zwei gegen zwei.
So eine Einteilung würde auch helfen, alle bisher vorhandenen Karten richtig oder zumindest zweckmässig einordnen zu
können. Dann lässt sich nämlich viel leichter feststellen, ob eine Karte gut oder schlecht gemacht worden ist.

Momentan ist der optische Eindruck ein vorherrschendes Kriterium bei der Beurteilung der Qualitäten einer Map.
Das mag nicht ganz falsch sein, aber auch eine anspruchslosere Map kann für ein bestimmtes Spielziel oder für einen ganz
bestimmten Zweck gut bis ideal sein, wenn sie auch optisch vielleicht nicht so sehr viel hergibt.

Und nicht zuletzt erleichtert eine Einteilung das Spielen erheblich. Wenn ich mit einem Kumpel eine Partie zusammen gegen
mehrere Computergegner spielen will, dann ist es einfacher, unter der entsprechenden Rubrik sich seine Karte auszuwählen, als
alle Maps darauf hin zu überprüfen, ob sie für den vorhergesehenen Zweck wirklich brauchbar sind.
Eine anständige Motivation kann durch eine für seine Zwecke unbrauchbare Karte anständig in den Keller fahren.

Nicht zuletzt ist es einfacher, ein Programm einzustellen, wenn ich durch bestimmte Karten für bestimmte Zwecke bestimmte
Vorgaben erhalte. Ein Programm sieht immer unglücklich aus, wenn die Map nicht für den speziellen Zweck taugt, den ich gerne
darin sehen möchte. Oft muss dann das Programm ausbaden, was im Grunde durch eine unpassende Karte eingebrockt wurde.

Wie schon gesagt, ich bin bereit, für jedes Programmziel und für jeder Programmeinstellung die passende Karte dazu zu liefern.
Viel zu oft ist nicht das Programm schuld, das etwas nicht richtig läuft, sondern unsere unpräzisen Vorstellungen, die durch
dementsprechend unpräzise Karten eher gefördert werden.

Machen wir doch die Karten genau so gut wie das Programm!
Und verbinden wir Karten und Programm in einer Art und Weise, die es uns leicht macht, die Stärken und Schwächen von S25
und seinen Maps anzupassen. Dazu wäre m. E. eine genaue Einteilung aller Karten unerlässlich.


FloSoft am 24.02.2012 21:32 #9617

Großmeister
Zitat von Mapeditor:

Wie schon gesagt, ich bin bereit, für jedes Programmziel und für jeder Programmeinstellung die passende Karte dazu zu liefern.
Viel zu oft ist nicht das Programm schuld, das etwas nicht richtig läuft, sondern unsere unpräzisen Vorstellungen, die durch
dementsprechend unpräzise Karten eher gefördert werden.

Machen wir doch die Karten genau so gut wie das Programm!
Und verbinden wir Karten und Programm in einer Art und Weise, die es uns leicht macht, die Stärken und Schwächen von S25
und seinen Maps anzupassen. Dazu wäre m. E. eine genaue Einteilung aller Karten unerlässlich.

Das klingt gut. Es wäre ja kein Thema eigene XvsX, XvsKI, etc Kategorien zu integrieren und die vorhandenen Karten passend ein zu sortieren. Gegebenen falls könnte man auch eine Kartenbeschreibung etc noch einblenden.

---
mfg
Flo



Spike am 24.02.2012 23:41 #9619

Im Ruhestand
Ja für die kartenbeschreibung war ich ja schon immer. Einfach [MAPNAME].txt oder ähnlich laden als beschreibung, wenn diese datei nicht vorhanden ist, wird die default.txt geladen (da steht dann halt "keine beschreibung vorhanden") und gut ist.

Außerdem könnte man maps taggen im namen, so wie es auch bei vielen anderen spielen der fall ist, so wären sie in ihren kategorieren leichtern zu unterscheiden. z.b. in seefahrt eine karte die 2v2 als tag hat.

---



PR90 am 25.02.2012 10:36 #9622


Zitat:

Zitat von Gast:

Ich glaub ich mach mal spaßeshalber ein Spiel auf einer ausgeglichenen Karte, in dem 5 oder 6 verbündete Computergegner
gegen mich antreten. Wäre mal interessant, wie lang ich da durchhalten kann. Da sollten sie dann aber doch mal gewinnen^^


Grüss dich PR 90!

Hat dir Spike die zehn vorgeschlagenen Kampagnekarten zukommen lassen?
Dann spiel sie mal von hinten, d, h die grösste Zahl zuerst (K10canyon oder K09atoll).
Viel Spass damit - Erfolgmeldung wäre nett: Liebe Grüsse: Mapeditor


Sorry, dass ich so spät antworte.
Die angesprochen Karten hab ich leider nicht.
@Spike: Kannst du mir die Karten schicken?
Ab Ende Mai hab ich bestimmt Zeit, die durchzuspielen :)

---
Siedlersüchtig seit 1999 ^^

Editiert von FloSoft am 26.02.2012 12:04

~Mapeditor am 25.02.2012 16:59 #9623


Ja für die kartenbeschreibung war ich ja schon immer. Einfach [MAPNAME].txt oder ähnlich laden als beschreibung, wenn diese
datei nicht vorhanden ist, wird die default.txt geladen (da steht dann halt "keine beschreibung vorhanden") und gut ist.
Außerdem könnte man maps taggen im namen, so wie es auch bei vielen anderen spielen der fall ist, so wären sie in ihren
kategorieren leichtern zu unterscheiden. z.b. in seefahrt eine karte die 2v2 als tag hat.

Ich persönlich denke, man sollte zwei Wege gleichzeitig gehen:

1.) Eine vernünftige Einteilung

Macht das Spielen einfacher und das Editieren leichter, weil man von vorne herein weiss, welches Ziel man mit der Editierung
der Map anstrebt. Ausserdem kann man leichter auf evtl. "Einseitigkeiten" und taktische Schwächen des PC-Gegners eingehen,
indem man ihm eine bessere Ausgangsbasis verschafft.

Auch eine schlüssige Map-Bewertung fällt viel leichter, wenn man zweifelsfrei weiss, was mit dieser Karte eigentlich bezweckt
wurde. Eierlegende Wollmilchsäue gab es auch unter den Karten noch nie. Nach meinen Erfahrungen kann mir der nur leid tun,
der so etwas versucht.

Wenn der Verwendungszweck von den Karten feststeht, dann muss das Programm auch nicht alle Qualitäten gleichzeitig
bestmöglich erfüllen! Die Feinheiten, die man dem Programm beizubiegen versucht, um in möglichst vielen Sätteln gerecht
werden zu können (eben als Ziel eine programmtechnische eierlegende Wollmilchsau als PC-Gegner - wirtschaftet gut und führt
ebenso gut Kriege  :-), kann man viel besser und genauer aus den Karten herausholen.

2.) Eine angehängte Textdatei an jede Karte (oder den Text in die swd.Datei hineinprogrammieren?)

Vielleicht wäre eine Art Tabelle gut, die Aufschluss über Spieldauer, Qualität der Wirtschaft und der zu erwartenden Schlachten
gibt (so ca 10 Kriterien, an der jede karte gemessen wird, und die in zahlen Aufschluss gibt. Andere Kriterien wären z. B.
Ausgeglichenheit, Schwierigkeit, Optik usw. Die Beurteilung dieser Kriterien werden von mehreren Testern festgelegt)
Auch ca zweihundert Buchstaben vom Erbauer selbst über seine Map könnte hilfreich sein.

Ein abschliessender Gedanke: Autofahren ist eine Kombination von Fahrzeug und vorhandenen Strassen.
Verglichen mit diesem Beispiel ist S25 das Auto und die Karten stellen die Strassen dar, auf denen sich dieses Fahrzeug zu
bewegen hat.
Es ist vergeudete Liebesmüh, wenn ich ein Auto weitestgehend unabhängig von den Wegen konstruiere, auf denen es sich
später einmal bewegen sollte. Oder ich konstruiere das Auto für alle möglichen Wege gleichzeitig, und wundere mich, dass ich
nachher einen Kompromiss in Händen habe, der weder Fleisch noch Fisch ist.

Programmüberlegungen müssten stets im Hinblick auf die Maps gemacht werden.
Wobei es viel einfacher ist, die Maps dem Programm anzupassen, als andersherum.

Wenn ich mir einen Cayenne kaufe, dann nicht, um in wirklich schweres Gelände zu gehen.
Wenn ich mir dagegen eine Hummer zulege, dann ist spätestens auf der Autobahn Schluss mit lustig.
Das Programm gibt genügend Möglichkeiten her, um wirklich spannende und in jeder Hinsicht befriedigende Spiele damit
bewerkstelligen zu können. Einige Feinheiten gibt es sicher noch zu regeln, aber das Ei des Columbus muss nicht mehr damit
neu erfunden werden.

Jetzt sollten die Maps richtig angepackt werden, damit "Auto" und "Strasse" zueinander passen (um bei diesem erwähnten
Beispiel zu bleiben. Dann könnte viel leichter zwischen noch evtl. sinnvollen Erweiterungen und Programmkorrekturen
entschieden werden.


~Gast am 05.04.2012 19:57 #9773


Spike, könntest du bitte die Karten aus dem Startposting nochmals hochladen? Der Link führt leider nur noch zu einem 404er.

Übrigens muss ich an dieser Stelle Mapeditor sehr loben. Ich mag seine Karten sehr, gerade wegen des beschränkten Platzes und da die AI auf den SP/Team-Karten in der
Regel einen deutlichen Vorteil hat, so dass sie mindestens eine gute Chance hat - ich spiele lieber alleine oder im Team (die 2-Player-Kampagne passt perfekt!) statt auf
absolut ausgeglichenen (und daher imho eher langweiligen) Karten gegeneinander.


Spike am 05.04.2012 23:17 #9774

Im Ruhestand
neuer link zu den karten, aber weniger geordnet.

https://bugs.launchpad.net/s25rttr/+bug/974651

---



~Gast am 06.04.2012 18:09 #9786


Vielen Dank, Spike.




Feel free to post in English!

Antwort schreiben